Aprikosen

Auch ein Aprikosenbaum kann Krankheiten haben

 

 

Selbstverständlich kann es vorkommen, dass der Baum auch bei bester Pflege krank wird. Im Folgenden sind die häufigsten Obstbaumkrankheiten aufgelistet.

 


Frostspanner


Blätter und Früchte des Aprikosenbaumes sind angefressen und haben Löcher. Auch sind die Blätter und Blüten zusammengewebt. Ursache: Bei dem Frostspanner handelt es sich um einen Schmetterling. Selbst ziemlich unbekannt richten seine Raupen jedoch großen Schaden an. Direkt bekämpfen kann man sie am besten mit dem Ausbringen von Bacillus-thuringiensis-Präparaten. Dieses sollte bei möglichst warmem Wetter ausgebracht werden, da dann die Raupen besonders gefräßig sind. Vorbeugend hilft das Anbringen von Brutkästen für Kohlmeisen, die die Raupen sehr gerne und in Massen fressen.

 

 

Kräuselkrankheit


Die jungen Blätter sind blasig und verfärben sich? Früchte und Blätter sterben ab? Dann hat man es mit der Kräuselkrankheit zu tun. Dabei handelt es sich um einen Pilz, der bereits im Januar bekämpft werden sollte, bzw. so früh wie möglich. Hier kann man kupferhaltiges Spritzmittel verwenden. Jedoch nur vor der Knospenschwelle, da es sonst nicht mehr hilft. Auch biologische Mittel sind erhältlich. Ist die Krankheit bereits zu weit fortgeschritten, hilft nur, alle betroffenen Blätter, Äste und Früchte vollständig zu entfernen.

 

 

Schrotschusskrankheit


Diese Krankheit zeigt sich zuerst durch runde Blattflecken. Später werden diese Flecken zu Löchern. Bewährte, hochwirksame Mittel sind Fungizide. Bei starkem Befall, gerade auch wenn im Vorjahr ebenfalls ein Befall war, wird es bei feuchtem Wetter ausgebracht. Biologisch unbedenklicher sind Präparate mit Tonerde, Netzschwefel, Stulln oder Kupfer. Als vorbeugende Maßnahme kann man Knoblauch oder Zwiebeln unter den Baum pflanzen.

 

 

Bakterienbrand


Bei dieser Aprikosenkrankheit entstehen kleine Flecken am Blätterrand. Sie verfärben sich sodann braun und lassen die Blätter absterben. Außerdem scheidet der Baum vermehrt Harz aus und die Früchte haben schwarze Flecken. Die Rinde weist Vertiefungen auf. Zur direkten Bekämpfung der Krankheit des Aprikosenbaumes während des Befalls gibt es bisher keine Mittel. Deshalb kommt der Vorsorge besondere Beachtung zu. Dazu hören u. a. das Stammweißen, frühzeitiges Spritzen von kupferhaltigen Lösungen und gute Beobachtung. In Sommer stoppt der Befall und der Pilz stirbt ab.

aprikosen.org | Impressum